Frühjahr/Sommer 2018

Warum haben Menschen eine Leseschwäche? Bei manchen gibt es eine körperliche Ursache, zum Beispiel eine Schädigung des Gehirns. Andere Menschen wurden in der Schule nie richtig gefördert. Viele haben eine andere Muttersprache. Oder sie haben Eltern, die die deutsche Sprache nicht gut sprechen. Leseschwäche gibt es auch bei geistig Behinderten. Menschen mit Legasthenie können nicht gut verarbeiten, was sie lesen. Für sie alle schreiben wir unsere Zeitungen und Bücher!

Tag des Buches? Tag der Einfachen Sprache!

Tag des Buches? Tag der Einfachen Sprache!
für Leseratten ein Anlass, sich mit dem Lieblingsbuch in eine stille Ecke zu verkrümeln: der 23. April ist der Tag es Buches.

Schön für die, die gut lesen können. Aber was ist mit den anderen?


Lernbehinderte, Menschen mit Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten, Ältere, Reha-Patienten, Menschen mit geringer Bildung, Jugendliche, denen noch die nötige Übung fehlt, Migranten? Oder einfach nur Menschen, die nicht gut lesen können, weil sie es nie richtig gelernt haben? Für sie ist der 23.4. ein Tag wie jeder andere. Oder ein Frust-Tag, an dem sie an ihre persönlichen Niederlagen erinnert werden und sich vielleicht ebenfalls in eine stille Ecke verkrümeln möchten. Ohne Buch.

7.5 Millionen Mitbürgern in Deutschland ist die Welt der Literatur verschlossen. Sie sind funktionale Analphabeten. Normale Bücher können sie nicht lesen. Hinzu kommen weitere 13 Millionen Menschen, denen das Lesen schwer fällt. Das macht weit über 20 Millionen Menschen allein in Deutschland, die niemals eine Zielgruppe von normaler Literatur sein können. 20 Millionen, für die der 23.4. ein Trauertag ist, während -  Hand aufs Herz - die Buchindustrie eigentlich sich selbst feiert.

Wann wird man anfangen, an die zu denken, die verständliche Bücher - in Einfacher Sprache oder in Leichter Sprache - nötig haben?

Wir vom Spaß am Lesen Verlag sind die einzigen, die ausschließlich Bücher für Leseanfänger und Leselerner herausgeben. In unserem Programm finden Sie Bücher in Leicher Sprache für erwachsene Erstleser, wie Die Geschichte von Nicky (siehe unten), und ein großes Programm an vereinfachten Buchklassikern und Bestsellern in Einfacher Sprache, die alle eins zum Ziel haben: Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen mit dem Lesen aufgehört haben, wieder für Literatur zu begeistern. Und das Tag für Tag, nicht nur am Tag des Buches.

Warum manche Menschen nicht gerne lesen, hat gewiss mit der persönlichen Geschichte, den Erfahrungen der Leser zu tun. Oft genug aber haben es auch die Autoren, die Verfasser von Literatur und Gebrauchsliteratur in der Hand, etwas daran zu ändern und mehr auf die Leser zuzugehen. Wie das geht, erfahren Sie im Buch Einfache Sprache. Verständliche Texte schreiben von Prof. Dr. Andreas Baumert, das hier kurz vorgestellt wird.

Lesen für alle ist das Motto des Spaß am Lesen Verlages, und das wird ganz wörtlich genommen: Mit der Geschichte von Nicky erscheint eine Veröffentlichung in Leichter Sprache. Das ist Literatur für Menschen, die aufgrund einer Lernschwäche oder ausgeprägter Lese- Rechtschreibschwäche keine normalen Bücher lesen können.

Lassen Sie uns alle gemeinsam aus dem Tag des Buches einen Tag der Einfachen Sprache machen!
Datenschutz | Impressum